Sprungmarken innerhalb der Seite

Sie befinden sich hier: Geschichte der Sozialversicherung | Begleitband


Inhalt

Kurzbeschreibung des Begleitbandes

Buchprojekte


Foto einer Filmpräsentation im Rahmen der Unfallverhütungswoche 1950 in Wuppertal

120 Jahre Bergmannstrost
Vom Genesungshaus zum Traumazentrum, 1884 bis 2014

120 Jahre Bergmannstrost
Vom Genesungshaus zum Traumazentrum, 1884 bis 2014

 

Bearbeiter/in
Gabriele Hommel
Hans-Ulrich Dillmann

 

Auftraggeber
Verein für Berufsgenossenschaftliche Heilbehandlung Halle e.V.
Laufzeit 1.10.2012 bis 30.03.2014

 

Projektrahmen

Aus Anlass des 120-jährigen Bestehens des Bergmannstrost stellt das Buch Geschichte, Entwicklung und heutige Leistungen der Berufsgenossenschaftlichen Kliniken Halle vor. Mit Blick auf sozialpolitische und kulturelle Rahmenbedingungen werden die Anfänge des Bergmannstrost im Kaiserreich geschildert, der Weg zu wissenschaftlichem Renommee und zur Kapazitätserweiterung, die Versorgungskrise in der NS-Zeit und die Umwidmung für die poliklinische Versorgung in der DDR.

1997 wurde das Bergmannstrost neu eröffnet als Spezialklinik für Unfallverletzte in berufsgenossenschaftlicher Trägerschaft. Im Anschluss an die Historie wird geschildert, wie sich das Krankenhaus heute präsentiert, welche Profile die Fachbereiche auszeichnen und welche Ziele das Bergmannstrost für die künftige Entwicklung anstrebt.

 

Leseprobe