Sprungmarken innerhalb der Seite

Sie befinden sich hier: Geschichte der Sozialversicherung | Begleitband


Inhalt

Kurzbeschreibung des Begleitbandes

Tagungen

Foto einer Filmpräsentation im Rahmen der Unfallverhütungswoche 1950 in Wuppertal

Leitsatz "Reha statt Rente":
Die Rentenreform 1957 setzte auf umfassende Rehabilitation, um Arbeitsunfähigkeit zu vermeiden. In den Reha-Kliniken wurde seit den 50er Jahren autogenes Training eingesetzt.

Kurklinik Westfalenheim der Landesversicherungsanstalt Westfalen, Bad Ems.

Fachtagung der Rheinischen TB-Fürsorgeärzte 2010


Kooperationsveranstaltung der Deutschen Rentenversicherung Rheinland mit der Dokumentations- und Forschungsstelle der Sozialversicherungsträger in NRW


Datum: 3. November 2010

Ort: Deutsche Rentenversicherung Rheinland, Königsallee 71, 40215 Düsseldorf



Programm:


10.00 Uhr
Grußworte

Annegret Kruse,

Direktorin der Deutschen Rentenversicherung Rheinland


Dr. Regine Kämmerer, Ministerium für Gesundheit, Emanzipation,

Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen


10.20 Uhr
Die Tuberkulose-Bekämpfung im Rheinland.

Ein historischer Überblick zum Erscheinen der Publikation

„Die vergessene Krankheit. Tuberkulose gestern und heute“

Dr. Marc von Miquel, Dokumentations- und Forschungsstelle

der Sozialversicherungsträger in NRW


10.40 Uhr
Der Beitrag des Deutschen Zentralkomitees zur Bekämpfung der

Tuberkulose und seine Bedeutung für die Tuberkulosekontrolle

Prof. Dr. Robert Loddenkemper, DZK

 

Diskussion


11.40 Uhr
Die aktuelle Tuberkulosesituation in Osteuropa und weltweit

Konsequenzen für die Tuberkulosefürsorge in Deutschland

Dr. Timo Ulrichs, Koch-Metschnikow-Forum


Diskussion


12.30 Uhr
Abschluss

Volker Härtter, ehemaliger Geschäftsführer des Rheinischen Tuberkulose-Ausschusses